Empfehlungen

Empfehlungen

Es gibt eine ganze Reihe an Möglichkeiten, Potenzstörungen frühzeitig vorzubeugen –denn eine der häufigsten Ursachen für Erektionsstörungen ist der eigene Lebensstil. Wer sich ausgewogen ernährt, Stress abbaut, nicht raucht und Alkohol nur in Maßen genießt, hat ein geringeres Risiko, eine Impotenz zu entwickeln als Männer, die ungesünder leben.

 

Bewegen Sie sich!

  • Sie müssen kein Leistungssportler werden, um einer Impotenz vorzubeugen. Mit nur 30 Minuten täglicher Bewegung tun Sie Ihrer Gesundheit und Ihrer Potenz etwas Gutes.
  • Nehmen Sie die Treppe statt den Aufzug.
  • Fahren Sie mit dem Rad statt mit dem Auto.
  • Gehen Sie zu Fuß statt den Bus zu nehmen.
  • Joggen Sie 3 x wöchentlich mindestens 20 Minuten, machen Sie Nordic Walking oder spielen Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln eine Runde Fußball.
  • Stärken Sie 2 x wöchentlich Kraft und Beweglichkeit z.B. bei Power Yoga, Pilates oder im Fitness-Studio.
  • Sie müssen aber nicht alles sofort und nach einem strikten Plan machen. Viel wichtiger ist, dass Sie überhaupt beginnen.


Ernähren Sie sich richtig!

Wer sich richtig und ausgewogen ernährt, kann die Gefahr, an Erektionsstörungen zu erkranken, senken. Wichtig ist dabei vor allem die Aufnahme der Aminosäuren Arginin und Ornithin sowie des Vitamins B.

Arginin erweitert die Blutgefäße und sorgt so für eine Verbesserung der Potenz. Besonders viel Arginin ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Pinien- und Kürbiskerne, Haferflocken, Walnüsse, Thunfisch, Hühnerfleisch, Hammelfleisch, Garnelen, Haselnüsse, Sojabohnen, Weizenkeime und Erdnüsse. Ornithin verbessert die Verfügbarkeit von Arginin und ist vor allem in Eiweiß enthalten. Achten Sie auf Ihr Gewicht. Ein BMI zwischen 20-25 ist optimal. Reduzieren Sie deshalb den Fett- und Zuckeranteil in Ihren Speisen. Die klassische Mittelmeerküche mit einem hohen Anteil an Meerestieren, hochwertigen Olivenölen und viel frischem Gemüse ist deshalb ideal zur Vorbeugung von Erektionsstörungen.

 

Geben Sie das Rauchen auf!

Mit dem Rauchen steigt auch das Impotenzrisiko ganz erheblich. Die im Rauch enthaltenen Schadstoffe sorgen dafür, dass Blutgefäße schneller verkalken und sich immer stärker verengen. Darüberhinaus steigt durch das Rauchen Ihr Blutdruck an, was sich ebenfalls negativ auf Ihre Potenz auswirken kann. Ein Rauchstopp ist übrigens viel leichter, als Sie vielleicht denken. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

 

Genießen Sie Alkohol nur in Maßen!

Der häufige Konsum von Alkohol in größeren Mengen führt wie das Rauchen zu einer Verengung der Gefäße und beeinflusst die Potenz so negativ. Trinken Sie Alkohol deshalb also lieber in Maßen und nicht in Massen!

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken